So funktioniert erfolgreiches Anti-Virus-Management

Gerade für Laien und eher unerfahrene Nutzer ist es schwierig, sich auf dem riesigen Markt der Virenscanner, Trojaner-Blocker, Malware-Scanner und Schutzprogramme zurecht zu finden. Die Lösung: der Exabyters Managed Anti-Virus.

Meist unbemerkt schleicht er sich auf den Computer – angehängt an einer E-Mail oder versteckt auf einer Homepage. Der Computer-Virus. Bekannt ist er unter den verschiedensten Namen, wie Trojaner, Backdoor, Rootkits oder Wurm. Sein einziger Auftrag: Die Infektion Ihres Rechners. Je nach Programmierung seines Erschaffers hängt neben seiner Bösartigkeit und Aggressivität auch der Schaden ab, den er verursacht.

Ist der PC erstmal infiziert kann es dazu kommen, dass sich das Computersytem verlangsamt, dass Programme nicht mehr oder nur noch verlangsamt starten oder es sogar zu einer Totalzerstörung kommt. Wichtige Dateien verschwinden und der Computer wird komplett lahmgelegt. Der Bildschirm wird schwarz – nichts mehr zu machen.

Doch manchmal wollen diese Schädlinge auch noch was ganz anderes: Sie ausspähen und bestehlen! Die Viren sind oft zusätzlich darauf programmiert, auf dem infizierten Rechner Daten zu sammeln, angefangen von Passworten und Kreditkartennummern bis hin zu Eingaben über die Tastatur. Diese Daten werden über das Internet an ihren Schöpfer übermittelt. Zudem besteht die Gefahr, dass die Biester ihrem Herrn und Meister auch noch Zugriff auf Ihren Computer verschaffen. So kann ein Fremder ihn steuern und ihm bestimmte Befehle geben. Schaurig oder?

Jeden Tag sind Rechner in Unternehmen einem solchen Szenario ausgesetzt. Die Zahl der Schadprogramme nimmt ständig zu, jedes Jahr registrieren Sicherheitsunternehmen hunderttausende neue Schädlinge.

"Die Gefahr, die von den kleinen Schädlingen aus dem Internet ausgeht, wird leider immer noch von vielen Computer-Besitzern unterschätzt. Dabei ist gerade in Unternehmen ein effektiver Schutz gegen Malware unabdinglich", weiß Projektmanager Moritz Grabow von der Firma Exabyters in Uelzen. "Mit unserem Managed Anti-Virus ist es dabei weder schwer noch teuer, sich vor Ungeziefer aus dem Netz zu schützen. Im Gegenteil: Ganz automatisch sind Sie vor gegenwärtigen und zukünftigen Gefahren durch Schadsoftware geschützt und werden auf Wunsch auch regelmäßig über den Status Ihres Virenschutzes informiert."

Und so funktioniert's: Bei Kunden, die sich für den Exabyters Managed Service entscheiden, wird auf dem Rechner lediglich eine kleine Software installiert, die selbstständig alle weiteren Schritte unternimmt um den Rechner zu schützen. Dieser Managed Anti-Virus Client kann zentral verwaltet werden. Somit ist es für den Nutzer nicht notwendig, sich mit etwaigen Statusmeldungen oder Einstellungen auseinanderzusetzen. Sollte eine Infektion des Rechners durch das Managed Anti-Virus erkannt werden, so erhält der Helpdesk von Exabyters umgehend eine Statusmeldung und kann eingreifen, um weiteren Schaden vorzubeugen und den Schädling zu entfernen. Je nach Art der Malware kann dieser Vorgang bereits aus der Ferne durch einen Exabyters Mitarbeiter geschehen. Die Aktualisierung von Managed Anti-Virus erfolgt automatisch in definierten zeitlichen Abständen und erfordert keinen Eingriff durch den Benutzer.

"Gerne informieren wir Sie unverbindlich zu unserem Rundum-Alles-Sicher-Schutz für Ihr Netzwerk. Sie erreichen mich unter Telefon 0581 / 97395-0 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!."